+ 24.289 Euro zugunsten „Meine Hilfe – Deine Hilfe“

Es ist unter anderem die kontinuierliche Spendenbereitschaft der Aichwalder Bürgerinnen und Bürger, welche die Diakonie- und Sozialstation Schurwald e. V. am Laufen hält. Dank der Erlöse aus der jährlichen Weihnachtsspendenaktion „Meine Hilfe – Deine Hilfe“ kann die Qualität der Dienstleistung am Menschen aufrechterhalten werden.

Am 19. Februar konnten Tanja Stolle, die Vorsitzende des BdS Aichwald, und Bürgermeister Nicolas Fink den Spendenscheck über 29.289,28 Euro an die Geschäftsführerin der Diakonie- und Sozialstation Schurwald e. V. Dagmar Mechler überreichen. „Ohne den großen Rückhalt der Gemeinde Aichwald und ihrer Bürger und ohne die Unterstützung des BdS Aichwald, der die Weihnachtsspendenaktion vor 19 Jahren initiiert hat, hätte sich die Station niemals so gut entwickelt“, so die Geschäftsführerin. Die Spendengelder sollen in ein neues Beratungszentrum investiert werden und in die neue Einrichtung der Geschäftsstelle im Alten Rathaus in Aichschieß, die mit der Sanierung des Rathauses einhergehen soll. Außerdem soll eine weitere Demenzgruppe aufgebaut werden. Ein besonderes Augenmerk legt die Station auch weiterhin auf eine ständige Qualitätsoptimierung. Erst im November 2014 war die Station erneut auf dem Prüfstand. Bereits zum fünften Mal erhielt sie das „Qualitätssiegel für ambulante Dienste“ mit der Note „Sehr gut“ des unabhängigen Instituts für Qualitätskennzeichnung von sozialen Dienstleistungen (IQD). Das Siegel hat eine Gültigkeitsdauer von zwei Jahren. Bei einer Kunden- und Angehörigenbefragung mit 191 Teilnehmern waren 99,1 Prozent der Befragten der Meinung, dass die Mitarbeiter der Station auf geäußerte Wünsche eingehen würden. Ganze 100 Prozent waren der Ansicht, dass sie gute Dienstleistungen erhalten. Bei einer weiteren Prüfung durch den Medizinischen Dienst im Herbst 2014 wurde die Station erneut mit der Note 1,0 bewertet. Geprüft wurden die pflegerischen Dienstleistungen, die Hauswirtschaft und die Organisation. Die Ergebnisse können auf der Internetseite www.transparenzberichte-pflege.de eingesehen werden.

Dank dieser sehr guten Ergebnisse gewinnt die Station auch sehr gute und motivierte Arbeitskräfte auf dem Markt der Betreuung, der durch die demographische Entwicklung stark in den Fokus gerückt ist. „Die Mitarbeiter der Diakonie- und Sozialstation stehen nicht mit der Stoppuhr beim Patienten. Der Mensch steht hier wirklich im Mittelpunkt“, stellte Bürgermeister Fink bei der Scheckübergabe fest.

Informationen über die Arbeit und das Angebot der Diakonie- und Sozialstation gibt es unter anderem im Internet unter www.sozialstation-schurwald.de. Dort sind auch Informationen zum Kranken- und Altenpflegeverein zu finden. Eine Mitgliedschaft im Kranken- und Altenpflegeverein Aichwald e.V. kommt sowohl der Sozialstation als auch dem einzelnen Mitglied zu Gute: So erhalten Mitglieder zum Beispiel Rabatte, wenn sie Leistungen der Einrichtung in Anspruch nehmen müssen, die nicht von den Krankenkassen getragen werden.

Spendenübergabe - Sozialstation

Große Freude über das Spendenergebnis (v.l.n.r.): BdS-Vorsitzende Tanja Stolle,
Geschäftsführerin Dagmar Mechler und Bürgermeister Nicolas Fink

Comments are closed.

Share This