Schwäbisch Hall – Jahresausflug 2017

Ausflug des BdS nach Schwäbisch Hall

Am Sonntag, den 17.09.2017, machten wir uns gut gelaunt bei wunderbarstem Wetter auf den Weg durch den schönen Welzheimer Wald Richtung Schwäbisch Hall. Unser Schlienz-Bus „Grüne Welle“ hatte eine tolle Sitzlounge im hinteren Teil, die natürlich sofort von unseren jugendlichen Teilnehmern „beschlagnahmt“ wurde ;-).

Traditionsgemäß legten wir einen Pausenstopp an einem schönen Parkplatz ein und ließen es uns bei Hefezopf und Brezeln, Kaffee, Kakao und einem Piccolo gutgehen und es war sehr schön, miteinander ins Gespräch zu kommen. So gut gestärkt war die Restetappe ein Klacks.

Das sehr schöne malerisch an der Kocher gelegene Stauferstädtchen Schwäbisch Hall empfing uns bei herrlichem Sonnenschein. Am Marktplatz trafen wir unseren Führer, der uns das moderne Schwäbisch Hall zeigte und erklärte, wie die Verbindung aus „Alt und historisch“ zu „Neu und modern“ gelingt. Die Führung endete direkt bei unserer Mittagslocation, dem berühmten „Sudhaus“. Hier genossen wir die ausgesprochen leckeren vorbestellten Speisen in schönem Ambiente. Ein Blick von der Dachterrasse des Sudhauses auf die gesamte Altstadt war dann noch ein „Augenschmaus“.

In der benachbarten Kunsthalle Würth führte uns dann anschließend unsere Führerin hochmotiviert durch die neue Kunstausstellung „Verborgene Schätze aus Wien“, die Reinhold Würth erst am Tag zuvor eröffnet hatte. Einige „Millionen“ hängen hier an den Wänden. Rembrandt, Dürer, Klimt, Hundertwasser und viele andere. Unsere Führerin wies uns in die vergleichende Betrachtung der Kunstwerke ein und siehe da, was direkt vor dem Bild stehend nicht sichtbar war, erschloss sich in einigem Abstand:  die Dreidimensionalität des Landschaftsbildes war nun sichtbar. Insgesamt war es  beeindruckend zu sehen und zu hören, wie schon die besondere Architektur dieser Halle, verbindet sie doch ebenfalls modern mit alt in interessanter Weise, und das Engagement von Reinhold Würth jährlich viele Tausend Besucher nach Schwäbisch Hall locken.

Gemütlich schlenderten wir noch durch die Altstadtgässchen, genossen ein leckeres Eis und machten uns dann auf den Heimweg. Pünktlich und sicher kamen wir um 18.30 Uhr wieder in Aichwald an. Es war ein wirklich schöner gemeinsamer Tag.

Comments are closed.

Share This