+ IT-Gespräche am Garten-Grill

Flosoft.biz_Business-Barbeque

Claus-Eckhard Krämer, Christian Loch, Florian Jensen, Sabine Späth, Albert Kamm, Rafael Erkert und Harald Gmelin beim Business-Barbeque von Flosoft.biz
Foto: Karen Hüttig

„Schon wieder etwas Neues auf dem Schurwald“, freute sich Albert Kamm, Erster stellvertretender Bürgermeister der Gemeinde Aichwald und Geschäftsführer von Team Kamm Data, als er im bequemen Gartenstuhl Platz nahm. „Im ruhigen Grünen statt im stressigen Büro zu sitzen, mit Kollegen und Geschäftspartnern ganz locker und ohne jeden Arbeitsdruck zu plaudern – das ist schon eine tolle Sache“, sagte Kamm. „Und genau das wollten wir von Flosoft.biz mit unserem Business-Barbeque erreichen“, erklärte Claus-Eckhard Krämer, Mitgründer des Webhosting-Unternehmens Flosoft.biz. Wie Albert Kamm ist auch Krämer im BdS Aichwald aktiv.
Der Kreis der Anwesenden war klein, aber fein. Vom Abgasanlagen- und Fahrzeugheizungshersteller Eberspaecher kamen IT-Manager Christian Loch und sein Kollege Cedric Weber, die Zeller Activation GmbH war durch Harald Gmelin aus der Geschäftsleitung des renommierten und schnell wachsenden Unternehmens vertreten. Auch der Activation IT-Techniker Rafael Erkert war der Einladung gefolgt. Sabine Späth arbeitet für das Esslinger Versicherungshaus Karl Beck. „Informationstechnologie wird immer wichtiger und betrifft jeden Lebensbereich. Und hier gibt es endlich einmal die Gelegenheit, mit gestandenen Spezialisten ein Gespräch zu führen, bei dem niemand auf den Sekundenzeiger schaut“, freute sich die Schanbacherin. Aus London war Florian Jensen am Samstagvormittag angereist. Der junge Mann, der schon als Jugendlicher den Traum einer IT-Firma hatte und heute den Technik- und Servicebereich von Flosoft.biz leitet, strahlte über das ganze Gesicht: „Alle, die wir eingeladen haben, sind gekommen. Cool!“ Aus England hatte er auch ein kleines Gastgeschenk mitgebracht: Gutscheinkarten für den Premium-Service des bekannten Musikdienstes Spotify.
Es war ein schöner und auch ein besonderer Nachmittag für alle, Gastgeber wie Gäste. Harald Gmelin fasste beim Abschied die allgemeine Stimmung zusammen: „Wir haben über Gott und die Welt geredet, natürlich auch über den Job – und wir konnten gleichzeitig die Sonne genießen. Das müssen wir unbedingt wieder machen.“

Comments are closed.

Share This